Unser Konzept


Vorteile einer Waldbestattung

Die Vorteile der Naturbestattung offenbaren sich im Wandel unserer Zeit mit veränderten Lebensumständen und Gewohnheiten in unserer Gesellschaft. Beruf und Privatleben führen dazu, dass viele Familienangehörige nicht mehr am Geburtsort leben und eine liebevolle Grabpflege durch die Entfernung der verschiedenen Wohnorte der Familienmitglieder oftmals nicht mehr gewährleistet werden kann. Die Urnenbeisetzung im naturbelassenen Wald, die keiner individuellen Grabpflege bedarf, bietet heute eine würdevolle Alternative zu einem konventionellen Friedhof. Nicht zuletzt ist auch der Wegfall von Folgekosten, wie für einen Grabstein, Blumenschmuck oder Grabbepflanzung, ein wichtiger Aspekt.


Vorsorge treffen

..."Am Ende will ich, dass alles gut ist"

 

Schon zu Lebzeiten können Sie selbst Ihre letzte Ruhestätte für die Waldbestattung festlegen. Im Trauerfall ist diese Vorsorge für Ihre Familie und Angehörige eine deutliche Erleichterung in der schweren Zeit. Die Gewissheit, dass sich der Verstorbene eine Ruhestätte im Cremlinger Horn selbst ausgesucht hat, ist wohltuend für die Hinterbliebenen. Unser Wald ist ein würdiger Ort des Abschiednehmens und Trauerns. Kontaktieren Sie uns. Wir sind Ihnen gerne behilflich.


Ablauf einer Waldbestattung

Eine Waldbestattung im Cremlinger Horn lässt Raum für einen individuellen Abschied. Die Trauerfeier kann vorab am Heimatort des Verstorbenen, oder aber auch direkt im Bestattungswald Cremlinger Horn stattfinden. Ob diese von einem Geistlichen, einem freien Redner oder durch die Familie selbst gestaltet wird, liegt ganz bei den Vorstellungen der Angehörigen und den Wünschen des Verstorbenen. Auf jeden Fall aber werden Sie von einem unserer Mitarbeiter begleitet.

Meist findet eine Trauerfeier am Andachtsplatz statt. Anschließend gehen wir gemeinsam zu der ausgewählten Grabstelle. Zur Beisetzung ist Grabschmuck im klassischen Sinne weder nötig noch erwünscht. Das ausgehobene Urnengrab ist mit einer Baumscheibe abgedeckt und wird von uns würdevoll vorbereitet d.h. ist stets mit Grün oder Laub geschmückt. Nachdem die Urne beigesetzt wurde, kann sich jeder in Ruhe am Grab verabschieden. Gerne können neben Erde auch Blütenblätter oder eine einzelne Blume mit ins Grab gegeben werden. Wenn alle Trauergäste gegangen sind, wird das Grab von uns wieder verschlossen.

Die genaue Vorgehensweise im Falle einer Beisetzung finden Sie hier.


Praktische Hinweise

  • Eine Beisetzung im Bestattungswald Cremlinger Horn findet in der freien Natur statt. Bitte achten Sie daher auf geeignetes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Bekleidung.
  • Üblicherweise finden sich Trauergäste eine Viertelstunde vor Beginn der Beisetzung am Parkplatz ein.
  • Gebundene Kränze, Gestecke oder Blumengebinde, genauso wie Kerzen können im Bestattungswald Cremlinger Horn nicht abgelegt oder aufgestellt werden.
  • Für die Ablage einer einzelnen Blume beim Besuch der Ruhestätte haben wir einen gesonderten Platz in Form eines Findlings in der Nähe des Andachtsplatzes geschaffen, der von uns allerdings in kurzen Zeitintervallen wieder beräumt wird.